Ganz wichtig – eigene Domain

Vor- und Nachteile von Blog-Community.

Geld verdienen im Internet

Tipp

Wer ein Blog-Projekt starten will, dem wird gerade in Anfängerzeit sehr oft empfohlen, doch ganz easy eine Blog-Community zu nutzen. Dort kann man schnell und unkompliziert in wenigen Minuten einen voll funktionstüchtigen Blog einrichten und sich auf die Inhalte konzentrieren. Das ist gut gemeint und auch nicht grundsätzlich schlecht.

Wie immer, kommt es aber darauf an, was man vorhat. Will man zu privaten Zwecken einen Blog unterhalten, oder für nur ein kurzfristiges Projekt, das nach einer gewissen Zeit abgeschlossen ist, mag das ja auch eine ganz einfache und elegante Lösung sein. Der Schwachpunkt ist nur, dass der Blog auf so einer Community in der Regel unter einer Subdomain der Community läuft (mein blogname.communityname.de), erkennbar an dem Punkt vor der Haupt-URL.

Wer aber eine professionelle Seite betreiben will, der sollte mit einem eigenen Blogsystem und vor allem unter einer eigenen vollwertigen Domain auftreten. Dabei kann man ohne weiteres auf bewährte Software zurückgreifen, wie zum Beispiel WordPress. Zwar ist die Einrichtung und Pflege etwas Aufwendiger. Für den langfristigen Netztauftritt zahlt sich das aber aus.

Da ist es auch kein Trost, dass man später, nach der Anfangsphase, immer noch auf eine eigene URL umsteigen kann. Bis dahin jedoch haben Sie schon jede Menge Vorleistungen erbracht, wie Backlinks generiert, Traffic angelockt und vieles mehr. Das alles wird durch eine spätere Umstellung gefährdet. Außerdem ist eine Umstellung auch nicht ohne. Also dann doch lieber von Anfang an richtig.

 

 

Bookmark and Share

Du kannst hier einen Eintrag, oder Trackback von deiner Seite hinterlassen.

Schreibe eine Antwort

Compare cell phone plans and deals | Thanks to Best CD Rates, Conveyancing in London and Registry Software